Ökologie
Ökologie / Pixabay

Längst ist Nachhaltigkeit kein Modewort mehr, sondern ein neuer Standard für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Für Firmen, die Corporate Social Responsibility (CSR) ernst nehmen wollen, bietet der international anerkannte Standard ISO 26000 sinnvolle Richtlinien für die Einhaltung seiner eigenen Werte und Ziele. Bei msab aus Warendorf kann man sich jetz auch im Münsteraner Raum zum „Internen Auditor CSR“ ausbilden lassen.

 

Freiwillige Verpflichtung gegenüber Geschäftspartnern und der Gesellschaft

Nachhaltig zu wirtschaften, das bedeutet gegenüber seinen Mitarbeitern, seinen Geschäftspartnern, der Gesellschaft und der Umwelt gegenüber verantwortlich und ethisch zu handeln. Was das für das jeweilige Unternehmen beinhaltet, bestimmen eigene Werte, die Branche und Forderungen oder Erwartungen aus dem Umfeld. Allgemeingültige Regelsätze für alle Unternehmen bestehen nicht. Daher ist es sinnvoll, in strukturierter Art und Weise herauszufinden, was für die eigene Organisation wichtig ist, diese Kriterien in die Unternehmensprozesse zu integrieren und deren Erfolg zu messen. Hierbei spielen einerseits verschiedene Richtlinien für die angewandten Systeme eine Rolle und andererseits die Menschen, die sich um deren Einhaltung kümmern. Ein „Interner Auditor CSR“ hat hierbei die wichtige Aufgabe, laufend den Status und die Erfüllung der selbst auferlegten Verpflichtungen zu prüfen.

 

Soziale und ökologische Verantwortung schafft Wettbewerbsvorteil

„Viele unserer Kunden erleben, dass der Parameter Nachhaltigkeit nicht nur für die Unternehmenswerte eine Rolle spielt, sondern zunehmend zum Vorteil gegenüber Konkurrenten wird. Wer will nicht gerne mit Unternehmen zusammenarbeiten, die moralische Grundsätze haben und einhalten?“, fragt Andreas Nöh, Geschäftsführer der msab. Die Schulung „Interner Auditor CSR“ schafft Platz für den Austausch darüber, wie solche Grundsätze gestaltet und überprüft werden können. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit im angenehmen Umfeld der Räumlichkeiten in Warendorf, Verbindungen mit anderen Fachkräften zu knüpfen. Inhalte der Schulung sind unter anderem Managementsysteme, Audits, Gesprächstechniken, Dokumentation, der Umgang mit Auditfeststellungen und Verfolgung von Auditergebnissen. Der dreitägige Kurs endet mit einer schriftlichen Prüfung und einem Zertifikat.

 

Anspruchsvolle Standards helfen Unternehmen, Nachhaltigkeit zu sichern

Über den weit verbreiteten Standard ISO 26000 hinaus haben sich weitere Richtlinien entwickelt. SA8000 beschäftigt sich mit sozialer und ökologischer Verantwortung in Lieferketten, das heißt, wie ein Unternehmen sicherstellt, dass die Quellen seiner Beschaffung, die Lieferanten und Partner ebenso nachhaltig arbeiten wie das Unternehmen selbst. IQNet SR 10 konzentriert sich auf die Verankerung im jeweiligen Managementsystem, der Definition von Zielen und der Kommunikation der Ergebnisse mit dem Zweck, Rollenmodelle zu etablieren. Im Kurs „Interner Auditor CSR“ werden all diese Richtlinien und ihr Zusammenhang behandelt. Ein zertifizierter interner Auditor wird nach Abschluss der Schulung in der Lage sein, sein Unternehmen aus verschiedenen Winkeln auf Einhaltung der selbst gesteckten Ziele hin zu durchleuchten. Der Mitarbeiter wird interne Audits nach den Standards ISO 26000, SA8000 und IQNet SR 10 durchführen können und damit einen großen Beitrag dazu leisten, eine Zertifizierung der Firma durch externe Auditoren zu erlangen oder aufrecht zu erhalten.

Für die Anmeldung zur Schulung “Interner Auditor CSR” besuchen Sie die Homepage https://www.msa-b.de/schulung/interner-auditorin-csr/. Das Unternehmen bietet dieses Seminar auch firmenintern an. Wenden Sie sich gerne telefonisch an den Kundenservice unter 0800 9001 2015

 

 

PRESSEKONTAKT

msab – Managementsystem-Ausbildungs- und Beratungsgesellschaft mbH
Andreas Nöh

Am Holzbach 10
D-48231 Warendorf

Website: www.msa-b.de
E-Mail : info@msa-b.de
Telefon: +49 2581 91030-0
Telefax: +49 2581 91030-9