Völkerverständigung mit schwäbischem und indischem Wein

Honorarkonsul Andreas Lapp lud zum 13. Weinfestival “Stuttgart meets Mumbai”

BildBrücken zwischen den Kulturen zu bauen ist heute wichtiger denn je. Davon ist Andreas Lapp, erfolgreicher Unternehmer und Honorarkonsul der Republik Indien für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz fest überzeugt. Und er zeigt auch, wie es funktioniert: Bereits zum 13. Mal lud er am vergangenen Wochenende rund 2000 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Film und Medien, Touristik, Bildung und Gastronomie zum Weinfestival “Stuttgart meets Mumbai”, das auf dem Gelände des Hotels Taj Lands End in der Stuttgarter Partnerstadt Mumbai in Indien stattfand.

“Stuttgart meets Mumbai hat mittlerweile einen festen Platz in den Herzen und Terminkalendern der Teilnehmer. Das Festival ist die ideale Plattform, um die jahrzehntelange enge Beziehung zwischen den Partnerstädten Stuttgart und Mumbai nachhaltig zu stärken, wichtige Kontakte zu knüpfen und die internationale Zusammenarbeit weiter auszubauen”, sagt Andreas Lapp.

Sein Erfolgsrezept: Jedes Jahr lockt das Festival mit schwäbischen und indischen Spezialitäten, gutem Wein und einem unterhaltsamen deutsch-indischen Bühnenprogramm mit Akrobatik und Tanz. In diesem Jahr standen Maultaschen, Bratwürste, Apfelstrudel, Schupfnudeln und Sauerkraut auf der Speisekarte, dazu schenkten schwäbische Winzer Grauburgunder, Riesling, Müller Thurgau und Rivaner aus. Erstmals präsentierten sich auf dem Festival auch zwei indische Weingüter mit Rotwein, Rosé und Weißwein. Eine süße Überraschung präsentierte Roman Schäfer, Chef-Pâtissier des Sterne-Restaurants Speisemeisterei auf der Bühne, wo er für die Gäste ein Dessert aus Buchweizen mit Quitte und Kerbel zauberte.

In diesem Jahr konnte sich Andreas Lapp über besonders hochkarätige Gäste aus Baden-Württemberg freuen: So besuchte Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, der mit schwäbischen Unternehmern und Kabinettsmitgliedern für eine Woche den Subkontinenten bereiste, das Weinfestival und lobte: “Veranstaltungen wie Stuttgart meets Mumbai tragen entscheidend dazu bei, Freundschaften und Kontakte zu pflegen, gegenseitiges Verständnis zu fördern, Vertrauen aufzubauen, voneinander zu lernen und die Zusammenarbeit weiter auszubauen.” Auch Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn war nach Mumbai gekommen, um gemeinsam mit Andreas Lapp die seit 1968 bestehende Städtepartnerschaft weiter zu vertiefen. “Stuttgart meets Mumbai ist seit Jahren das perfekte Forum, um dieser gewachsenen Beziehung frische Impulse zu geben und neue Ideen und Projekte auf den Weg zu bringen”, betonte der OB.

Im Rahmen des Weinfestivals fanden tagsüber auch Workshops statt, zum Beispiel über das Thema interkulturelle Sensibilisierung im Umgang mit indischen und deutschen Geschäftspartnern, die Sehenswürdigkeiten Baden-Württembergs oder über das Indische Filmfestival Stuttgart. Außerdem waren auf dem Gelände des Weinfestivals Infostände aufgebaut, an denen sich beispielsweise die Städte Karlsruhe und Stuttgart, das Filmbüro Baden-Württemberg und Lapp India präsentierten. Der Ministerpräsident nutzte die Gelegenheit, um sich dort über die unternehmerischen Aktivitäten der Lapp Gruppe in Indien zu informieren. Andreas Lapp ist Vorstandsvorsitzender der Lapp Holding AG mit Sitz in Stuttgart, einem der führenden Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten für Kabel- und Verbindungstechnik. Sein Unternehmen stieg schon Mitte der 90er Jahre mit einer eigenen Gesellschaft in den indischen Markt ein und produziert mittlerweile an zwei Standorten in Bangalore und Bhopal ÖLFLEX® Kabel und Lapp India ist inzwischen die zweitgrößte Gesellschaft in der Lapp Gruppe. Produziert wird an den beiden indischen Standorten vorwiegend für den heimischen Markt.

Andreas Lapp selbst ist seit 2000 Honorarkonsul der Republik Indien für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Um den kulturellen Austausch und die wirtschaftliche Zusammenarbeit zu fördern, unterstützt er neben dem Weinfestival beispielsweise das Indische Filmfestival Stuttgart und gründete das Indian Business Center, das indischen Unternehmern hilft, in Deutschland schneller Fuß zu fassen.

Die Lapp Gruppe wurde 1959 gegründet und befindet sich bis heute vollständig in Familienbesitz. Im Geschäftsjahr 2014/15 erwirtschaftete sie einen konsolidierten Umsatz von 886 Mio. Euro. Lapp beschäftigt weltweit rund 3.300 Mitarbeiter, verfügt über 17 Fertigungsstandorte und mehr als 39 internationale Vertriebsgesellschaften und arbeitet mit Partnerunternehmen in weiteren 100 Ländern.

Über:

Honoararkonsulat der Republik Indien
Herr Andreas Lapp
Schulze-Delitzsch-Straße 25
70565 Stuttgart
Deutschland

fon ..: 0711 78381213
web ..: http://www.ibcstuttgart.com
email : parvati.vasanta@lappgroup.com

Andreas Lapp ist Vorstandsvorsitzender der Lapp Holding AG und seit 2000 Honorarkonsul der Republik Indien für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Für ihn ist der Ausbau der deutsch-indischen Beziehungen eine Herzensangelegenheit. Er kennt das Land seit Jahrzehnten. Sein Unternehmen, die Lapp Gruppe, ist führender Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten im Bereich der Kabel- und Verbindungstechnologie und hat schon in den frühen 80er Jahren erste Wirtschaftsbeziehungen mit Indien geknüpft. Mittlerweile betreibt die Lapp Gruppe zwei eigene Werke in Bangalore und Bhopal und produziert dort fast ausschließlich für den einheimischen Markt.

Pressekontakt:

IN-Press
Frau Irmgard Nille
Alsterdorfer Straße 459
22337 Hamburg

fon ..: 040 46881030
web ..: http://www.in-press-buero.de
email : irmgard.nille@in-press.de