Sedulus Sp.z o.o. Personalvermittlung

Kommunikation, Respekt, Teambewusstsein, Willenskraft und Eigeninitiative – Wer diese Prinzipien beherrscht, der hilft berufliche Träume zu verwirklichen. Oliwer Mikus – Deutschland – Polen – typische Zuschreibungen

Die Sedulus Sp. z.o.o. vermittelt Personal europaweit. Gegründet in der “deutschen Enklave” Opole in Polen ist die Gesellschaft unter der Leitung von Oliwer Mikus seit 2015 erfolgreich aktiv und verwirklicht die Erfüllung beruflicher Träume europaweit. Wer wie Oliwer Mikus in beiden Ländern zu Hause ist, kennt auch die typischen Zuschreibungen von Deutschen und Polen. Vorurteile und Schnellurteile, Stammtischthesen und Küchentischphilosophien sind nicht für die Verständigung unterschiedlicher Kulturen angebracht. Oliwer Mikus stammt aus dem Zentrum eines Gebiets der deutschen Minderheit sowie römisch-katholischer Bischofssitz; auf Deutsch Oppeln. Zuhause wurde Mitten im Süden Polens deutsch gesprochen, in der Schule wurde auf Polnisch unterrichtet. Was sind jetzt die typischen Zuschreibungen?

Vorurteile der Polen gegenüber Deutschen

Deutsche lesen Bücher und sind sehr ordentlich. Außerdem fahren die Deutschen Traumautos und sind gute Techniker und Ingenieure. Obgleich die Grenzen seit 1990 geöffnet sind gibt es eine klare sprachliche Barriere. Nur wenige der älteren Polen sprechen gut Fremdsprachen, während die jungen Polen eher Englisch als deutsch sprechen. Polen glauben von sich, dass sie größere Familienmenschen seien. Konservativer ist das Frauen- und Familienbild gegenüber Deutschen. Der Zweite Weltkrieg spielt keine Rolle mehr in der Wahrnehmung. Viele Deutsche werden heute noch als hochmütig wahrgenommen.

Vorurteile von Deutschen gegenüber Polen

Die deutsche Geschichte ist auch eine deutsch-polnische Tragödie. Eine kollektive Schuld gegenüber den Polen fühlen die meisten Deutschen aber nicht. Vorurteile kamen nach 1990 auf: die Grenzöffnung führte dazu, dass Millionen fleißiger Polen im goldenen Westen wirtschaftliche Chancen suchten, wobei eine extrem kleine Minderheit zu nicht legalen Mitteln griff. Diese polnischen Mitbürger verschlechterten bis in die Jahren 2010ff. das Image erheblich. Polnische Frauen gelten als schön und weiblich. Die polnische Bevölkerung gilt als trinkfest und gesellig, fleißig und freundlich. Fast ein bisschen Neid kommt bei manchen Deutschen auf, wenn diese die neuen Häuser in Polen sehen und dann die ausgelebte Liebe der Polen zu Kraftfahrzeugen. Die Prägung der Generationen seit dem 18. Jahrhundert von der angeblich ineffektiven “polnischen Wirtschaft” ist heute fast verschwunden.

Personalvermittlung als tätige Brücke zum Abbau von Vorurteilen aller Art

Oliwer Mikus, Gründer des Personalvermittlungsunternehmens Sedulus Sp. z o.o.

„Je weniger man weiß, desto schneller und sicherer ist das Urteil“, sagt Oliwer Mikus. Wenn die Bildung und der soziale Hintergrund auf einem gleichen Niveau sind, erleben wir einen absoluten Gleichklang von Polen und Deutschen. Die Lebensverhältnisse haben sich so angeglichen, dass sämtliche Vorteile als solche klar dastehen: wer ein Vorurteil hinterfragt, stellt fest, dass es nicht stimmt. Das merken wir insbesondere an der gut ausgebildeten Jugend und den jungen Erwachsenen in Europa. Grenzen werden als antiquiert wahrgenommen. Die Gesellschaften funktionieren nicht als Nationalstaaten, sondern die die junge Generation ist frei von Vorurteilen. Vorurteile können nur da wachsen, wo man sich nicht kennt. Gemeinsame Arbeit und gemeinsames Leben in einer europäischen Wertegemeinschaft verändert die Wahrnehmung.

Zusammenfassung auf Polnisch:

Rekrutacja jako droga do szczęścia i zrozumienia

Sedulus Sp. z o. o. to agencja pracy z siedzibą główną w Opolu oraz siedzibami w Rzeszowie i Monachium. Założycielem jest pan Oliwer Mikus, który pochodzi z regionu, w którym działalność prowadzi mniejszość niemiecka. Aktualnie mieszka w Niemczech, ale również często przebywa w Polsce, dlatego najlepiej zna stereotypy o Polakach oraz Niemcach.

Co Polacy uważają o Niemcach?

Niemcy czytają dużo książek, lubią porządek, są dobrymi technikami i inżynierami, jeżdżą wymarzonymi samochodami. Nadal istnieje bariera językowa, ponieważ większość młodych osób wybiera język angielski. Polacy uważają, że są bardziej rodzinni.

Co Niemcy uważają o Polakach?

Większość Niemców nie poczuwa się do zbiorowej odpowiedzialności za wojnę, która była tragedią dla obu krajów. Uprzedzenia pojawiły się wraz z otwarciem granic w 1990 roku. Wielu Polaków wyjechało w poszukiwaniu pracy. Polki uważane są za piękne i kobiece. Natomiast cały naród jest znany z tego, że jest towarzyski, przyjazny, pracowity, ale również lubi spożywać alkohol. Polacy uwielbiają samochody, a nowe domy wywołują u Niemców zazdrość.

Dla młodych pokoleń granice coraz bardziej się zacierają. Nie są oni uprzedzeni do innych, są ciekawi świata. Starają się poznać swoich sąsiadów, a to właśnie prowadzi do braku uprzedzeń. Wspólna praca i życie w europejskiej wspólnocie potrafią zmienić postrzeganie wartości.

V.i.S.d.P.:
Schausitzen Berlin PR
Unternehmenskommunikation

Das Unternehmen Sedulus Sp. z o.o. mit Sitz in Opole / Polen, Niederlassung in
Rzeszów / Polen und einer Niederlassung in München / Deutschland ist seit 2015 erfolgreich in der Personalvermittlung von erfahrenen Kräften tätig und versteht sich als Schnittstelle zwischen Arbeitgebern und Bewerbern. Ziel ist die Verbindung der Bedürfnisse der Arbeitgeber mit den Anforderungen der Arbeitnehmer zu erreichen. Die Sedulus Sp. z o.o. verfügt über zahlreiche attraktive Arbeitsangebote, sowohl unbefristete als auch befristete Jobs. Spezialisiert hat sich das Unternehmen auf die Organisation der passenden Arbeit für Einzelpersonen, Paare und Gruppen, sowie Studenten. Weitere Informationen unter: https://sedulus.pl/de/kontakt-deutsch/

Pressekontakt:
Sedulus Sp. z o.o.
Oliwer Mikus

ul. Jana Łangowskiego 1
45-031 Opole

Email: kontakt@sedulus.pl
Tel: +49 89 13072963