Herzlichen Glückwunsch an den amtierenden OB, aber ein glanzvoller Sieg sieht anders aus: OB Jung ist nicht der OB der Mehrheit der Bürger der Stadt Leipzig, nich teinmal der Bürger die heute zur Wahl gegangen sind. Eine Blamage für einen amtierenden OB. Nun wird Jung leider weiter seine Skandale verwalten, möglicherweise neue zu verantworten haben, und mit seiner Arbeit für elitäre Freunde weitermachen. Das Ergebnis selber ist aber auch eine Blamage für die SPD Leipzig. Da steht dann im September das nächste Desaster bei der Bundestagswahl an. Mit einerFrau Kolbe und einem Wolfgang Tiefensee kann man keine Wahlprozente gewinnen.Schade das Leipzig die Chance zum Wechsel verpasst hat.

Print Friendly, PDF & Email