Fahrradfahrer & Motorradfahrer schützen sich mit Reflektoren bei schlechten Sichtverhältnissen, um von anderen besser gesehen zu werden.Mit einem Leuchthalsband wird auch der Hund besser sichtbar.

BildBesonders in den Herbst- und Wintermonaten müssen Hunde und Hundefreunde am Morgen und am Abend wieder in der Dämmerung bzw. im Dunkeln ihre Gassirunden drehen. In dieser Zeit kann der Straßenverkehr nicht nur für Verkehrsteilnehmer wie Spaziergänger, Fahrradfahrer, Motorradfahrer und Autofahrer aufgrund der schlechteren Sichtverhältnisse schnell gefährlich werden, auch Hunde und ihre Halter sind in dieser Zeit stärker gefährdet.

Während Fahrradfahrer und Jogger beispielsweise mit entsprechenden Reflektoren an Kleidung oder Fahrrad auf sich aufmerksam machen, können auch Hunde in der Dämmerung optisch besser sichtbar gemacht werden, indem sie ein sogenanntes Leuchthalsband tragen.

Dadurch werden Hunde von anderen Verkehrsteilnehmern schon von Weitem besser gesehen und gefährliche Situationen, aber auch Unfälle können so vermieden werden.

Ein weiterer Vorteil eines leuchtendes Halsbands für den Hund ist, dass der Halter seinen Hund in Freilaufgebieten wesentlich besser im Blick haben kann, wenn es dunkel ist oder bereits dämmert. Nicht selten führen die Spaziergänge mit dem Hund auch durch Wälder, über Felder oder Wiesen mit Büschen und Sträuchern. Da kann man den Hund bei schlechten Sichtverhältnissen schon schnell mal aus den Augen verlieren.

Mit einem entsprechenden Leuchthalsband mit guter bis sehr guter Leuchtkraft kann das nicht mehr so schnell passieren. Solche Leuchthalsbänder werden von verschiedenen Herstellern in unterschiedlichen Qualitätsstuffen und Ausführungen hergestellt. Die Webseite leuchthalsband-test.de hat es sich zur Aufgabe gemacht, jene leuchtenden Halsbänder für Hunde zu bewerten und die Ergebnisse in einem eigenen Leuchthaltsband Test zu veröffentlichen.

Verglichen werden hier beispielsweise Halsbänder, die mit USB-Akku oder Batterie betrieben werden. Große Unterschiede gibt es auch bei der Dicke der Leuchthalsbänder und ihrer Leuchtkraft, sowie der Verarbeitung.

Welches Leuchthalsband für welchen Hund geeignet ist, entscheiden letztendlich jedoch mehrere Faktoren. Neben dem Preis, den man auszugeben bereit ist, ist dies die Verarbeitung und Dicke des Halsbandes. Langhaarhunderassen sind stets dickere Leuchthalsbänder mit stärkerer Leuchtkraft zu empfehlen, da diese nicht so schnell im Fell “versinken”. Bei Hunden mit sehr kurzem Fell sind auch dünnere Leuchthalsbänder zufriedenstellend. Ein weiterer wichtiger Aspekt für viele Hundefreunde ist außerdem die Langlebigkeit und Robustheit des Halsbandes. Schließlich soll das Leuchthalsband auch dann am Hals des Hundes bleiben, wenn er mit anderen Hunden tobt oder spielt. Und da es besonders im Herbst auch gern mal regnet, spielt eine gute wasserdichte Verarbeitung ebenfalls eine wichtige Rolle.

Über:

leuchthalsband-test.de
Frau J Dreissel
An der Wildbahn 43
13503 Berlin
Deutschland

fon ..: 030120891230
web ..: http://www.leuchthalsband-test.de/
email : info@leuchthalsband-test.de

Einen Überblick und Vergleich aktueller Leuchthalsbänder für Hunde findest du bei leuchthalsband-test.de. Wir testen leuchtende Halsbänder und andere Sicherheitsutensilien für Hunde – für mehr Sicherheit beim Spaziergang im Dunkeln und der Dämmerung.

Pressekontakt:

leuchthalsband-test.de
Frau J Dreissel
An der Wildbahn 43
13503 Berlin

fon ..: 030120891230