Der Schlüssel: eine einzigartige Kombination aus Solartechnik und nachhaltigen Produktionsverfahren, umweltfreundlich Energie und Technologien nutzen, von Jörg Trübl, CEO der MABEWO AG, Schweiz/Küssnacht

MABEWO AG steht für bahnbrechende, zukunftsweisende Konzepte der Versorgung mit Lebens- und Futtermitteln durch Indoor-Farming und Photovoltaik. Einer der großen Vorteile der Solaranlagen von der schweizerischen MABEWO AG sind der geringe Stahlverbrauch durch die intelligente Anordnung der Module der Photovoltaik. Die Solaranlagen sind tunnelförmig aufgebaut und brauchen daher ca. 60 Prozent weniger Stahl als normale Anlagen.

“Stahl” sagt Jörg Trübl, CEO der MABEWO AG, Schweiz “ist ein sehr wertvoller Rohstoff, der häufig energieintensiv und stark umweltschädlich produziert und transportiert werden muss”. Wer Stahl spart, tut viel für die Umwelt. Die wenigsten wissen, die CO2-Bilanz des Landes Österreich im Jahr 2018 um fast 4 Prozent zurückgegangen ist und das nur, weil ein Hochofen des österreichischen Stahlherstellers in diesem Jahr wegen Wartungsarbeiten stillstand. Die Europäische Union will auf europäischer und internationaler Ebene Maßnahmen ergreifen, um die Stahlindustrie nachhaltig wettbewerbsfähig zu gestalten. Eine maßgebliche Zielsetzung ist, dass klima- und energiepolitische Rahmenbedingungen geschaffen werden, um die Transformation zu nutzen. „Wasserstoff“ ist hierbei das Stichwort. Der Wasserstoff Einsatz bringt die Möglichkeit, auf Basis erneuerbarer Energien nachhaltigen grünen Wasserstoff zu nutzen und bei der Stahlproduktion erhebliche CO2-Mengen einzusparen. Dies ist ein wirklich wichtiger Schritt in die richtige Richtung, gibt Jörg Trübl zu bedenken. Das Ziel ist international CO2 einzusparen. Verhindert werden muss, dass andere Unternehmen und Staaten die Transformation unterlaufen, indem sie die Stahlproduktion günstiger anbieten ohne Beachtung des Umweltschutzes. Dadurch dass die Bundesrepublik Deutschland und die EU versuchen CO2 konsequent einzusparen, zudem Anreize schaffen, dass nicht andere Unternehmen und Staaten, angesichts der hohen Kosten der Transformation versuchen, mit umweltschädlichen Maßnahmen die Stahlproduktion weltweit voranzutreiben, muss dies als globales Ziel gesetzt werden. Grüner Wasserstoff stammt aus Verfahren, die ihre Energie aus erneuerbaren Quellen beziehen. Dann ist die Erzeugung CO2-neutral. Stahl sparen und Stahl energiearm und mit wenig C02 Ausstoß produzieren. Photovoltaik spielt hier eine wichtige Rolle.

Digitale Ökosysteme für die Produktion von Nahrungs- und Futtermittel sowie Medizinprodukten

Indoor-Farming / In-Door-Anlage MABEWO AG
Indoor-Farming / In-Door-Anlage MABEWO AG

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Transformation ist das „Digitale Ökosystem“ für Unternehmen. Insbesondere im Leitfaden GMP (Good Manufacturing Practice) – Annex 15: “Qualifizierung und Validierung“ wurden Richtlinien zur Qualitätssicherung festgelegt. Zudem stellte die von der FDA (US-amerikanische Food and Drug Administration) veröffentlichte Guidance for Industry große Anforderungen an die Produktion von Lebensmitteln und Medizinprodukten. Die innovative Lösung zur digitalen Qualifizierung und Validierung werden durch Begleitung von Forschungseinrichtungen und Beratern umgesetzt. Ziel ist, die relevanten Daten mit dem geeigneten System zu prüfen und genehmigen. Indoor-Farming benötigt komplexe Steuerung, um das Qualitätsmanagement sicherzustellen, die Kommunikation zu optimieren und somit maschinelles Lernen zu ermöglichen. Die Wertschöpfungskette der MABEWO AG soll effizient und unter Nutzung von Echtzeitdaten optimiert werden.

MABEWO Technik – Innovation für eine bessere Welt

Die Technologie der MABEWO AG produziert autark eigenen Strom durch Solarenergie als Basis für nachhaltige Produktionsverfahren. “Die Form der Fotovoltaik-Anlage ist halbrund, daher der Name “Dome”.

MABEWO AG Solar-Dome
MABEWO AG Solar-Dome

Das spart eine Menge Stahl. Diese Anordnung der Solarpaneelen hat verschiedene Vorteile: Stabilität, platzsparend und unter den Solarpaneelen werden Container als modulare Produktionseinheiten angeordnet. Die Produktion von Lebensmittel, Futtermittel oder Phytopharmaka erfolgt direkt an der energieliefernden Quelle”, erläutert Umweltingenieur Jörg Trübl, Verwaltungsrat der MABEWO AG. Der Solar-Dome mit seinen Anwendungen als technologische Innovation, eine zum Patent angemeldete Technik der MSP Construction AG aus der Schweiz, an der MABEWO die exklusiven weltweiten Lizenzrechte hat, punktet durch den Einsatz von Photovoltaik als neu gedachte Komplettlösung.

V.i.S.d.P.:

 

Catrin Soldo
Pressesprecherin

MABEWO AG

Kontakt:  

MABEWO AG

Bodenstrasse 20
CH-6403 Küssnacht/Rigi
Schweiz
T +41 41 817 72 00
info@mabewo.com 

Vertreten durch Herrn Jörg Trübl

Die MABEWO AG steht für Nachhaltigkeit. „Make a better world“ investiert in die Zukunft und schafft Lebensgrundlagen in denen grundlegende Bedürfnisse abgedeckt werden: MABEWO nutzt Fotovoltaikanlagen zur Wasser- und Stromproduktion. MABEWO ist ein verlässlicher lokaler Dienstleister, der die Lebenssituation der Menschen verbessert und Arbeitsplätze schafft. Herr Jörg Trübl ist ausgebildeter Umweltingenieur und verfügt über 20 Jahre praktische wirtschaftliche Erfahrung in der Unternehmensführung als Berater, Coach und CEO von KMUs in Europa. Weitere Informationen unter: https://www.mabewo.com/

Pressekontakt:

MABEWO AG
Catrin Soldo
Bodenstrasse 20
CH-6403 Küssnacht/Rigi
Schweiz
T +41 41 817 72 00
soc@mabewo.com 

Print Friendly, PDF & Email