Tierschützer machen auf aktuelle Kampagne “LIDL verschont nicht” aufmerksam und lassen provokantes Banner an Fassade von LIDL-Filiale hinunter.

BildIm Rahmen der bundesweiten Kampagne des Deutschen Tierschutzbüros gegen Massentierhaltung und Billigfleisch befestigten die Tierschützer heute früh ein Plakat an der Fassade einer LIDL-Filiale in der Donaustraße 96 in Berlin-Neukölln. Auf dem 2×4 Meter großen Plakat prangt die Aufschrift “LIDL verschont nicht” und macht Passanten und Kunden von LIDL mit einem provokanten Bild von gequälten Tieren auf das unsagbare Tierleid der Fleischindustrie aufmerksam.

Das vom Dach der Filiale hängende Plakat erweckte nach kurzer Zeit die Aufmerksamkeit der Umstehenden. Einige Passanten und Kunden versammelten sich auf der Straße und beobachteten das Geschehen. Nach etwa zwei Stunden wurde es den LIDL-Mitarbeitern zu bunt und sie zogen das Banner wieder auf das Dach der Filiale.
“Mit dieser Aktion möchten wir auf unsere bundesweite Kampagne gegen LIDL aufmerksam machen – ,LIDL verschont nicht’. Discounter wie LIDL setzen Landwirte extrem unter Druck immer billiger Fleisch, Milch und Eier zu produzieren und auf der anderen Seite verkaufen sie dann Unmengen von diesen billigen Produkten. Letztendlich leiden vor allem die Tiere unter dieser Preisspirale.” so Jan Peifer, Gründer des Deutschen Tierschutzbüros.

Ziel der Kampagne ist es, 100 LIDL Filialen in allen 77 deutschen Großstädten anzufahren, um Kunden mit einem Gratisnachtisch zu einem tierleidfreien Abendessen zu animieren. Denn wenn nur jeder deutsche Haushalt einmal die Woche auf Fleisch verzichten würde, könnte schätzungsweise 175 Millionen Tieren der Weg zu Schlachtbank erspart bleiben. Bereits über 13.000 Menschen beteiligten sich online an der Kampagne: https://www.tierschutzbuero.de/lidl/

Der Discounter hat die Aufmerksamkeit der Tierschützer auf sich gezogen, da er kaum tierleidfreie Alternativen im Angebot hat. “Wir wollen mit unserer Kampagne LIDL auch davon überzeugen, sich für Tiere einzusetzen und mehr vegetarische und vegane Produkte ins Sortiment einzuführen” so Peifer abschließen.

Über:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Gubener Straße 47
10243 Berlin
Deutschland

fon ..: 030-27004960
fax ..: 030-270 049 610
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de

Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

Pressekontakt:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Herr Jan Peifer
Gubener Straße 47
10243 Berlin

fon ..: 030-27004960
web ..: http://www.tierschutzbuero.de
email : info@tierschutzbuero.de