Samstag, 13.04.2024

Hochschule Macromedia: Kai Diekmann (BILD) zu Gast am Hamburger Campus

Nov12,2014

„Habt Mut! Auch zu Fehlern!“ – Kai Diekmann zu Hamburger Studierenden im Macromedia Talk

BildDer polarisierendste und mächtigste Journalist Deutschlands, Kai Diekmann, sprach am 5. November vor mehr als 200 Studierenden über die Zukunft von BILD, seine Ziegen und das Silicon Valley.

So groß war der Andrang am Campus Hamburg der Hochschule Macromedia noch nie: Über 200 Studierende, Freunde und Partner der Hochschule sind gekommen, um Kai Diekmann live zu erleben. Der BILD-Chefredakteur ist sichtlich beeindruckt und fotografiert – kaum auf der Bühne angekommen – erst mal die Studentenmenge. Natürlich mit dem neuen Smartphone.

Diekmanns Herz schlägt digital

Smartphones und Digitales sind seine Leidenschaft. Das wird auch im Talk schnell klar, den Prof. Dr. Martin Jastorff, Direktor des Campus Hamburg und erfahrener Axel-Springer-Mann, launig moderiert. Nicht umsonst ist die BILD-Zeitung auch online marktführend und mit dem Paid-Content-Modell BILDplus erfolgreich. Für die Zukunft stellt Diekmann gleich klar: „Gedruckt wird es uns noch ein paar Jahrzehnte geben, online wird es noch mindestens 100 Jahre weitergehen.“ Natürlich müsse sich der Journalismus verändern, sich den neuen Regeln des appbasierten „Smartphonezeitalters“ anpassen. Es wird mehr Echtzeitjournalismus geben und mehr Paid Content, denn: „Wo kein Geld ist, da gibt es auch keinen Journalismus.“

Fehler als Grundvoraussetzung für Erfolg

Seit 14 Jahren ist Kai Diekmann BILD-Chefredakteur. Und er ist immer noch mit voller Energie dabei, weil er seinen Beruf als Glücksfall und nicht als Belastung erlebt. „Ich tue das, was ich liebe und kann – und ich habe die Freiheit, mich und die Arbeit ständig neu zu erfinden.“ Um das Digitale neu zu erfinden reiste er 2012 für zehn Monate ins Silicon Valley in den USA. Dabei ging es hier weniger um technische Innovationen als um neue Geschäftsmodelle. „Wir haben dort vor allem eins gelernt: Fehler sind eine Grundvoraussetzung für Erfolg, gerade, was das Ausprobieren der neuen technologischen Möglichkeiten betrifft. Risikoangst bringt einen nicht voran.“

Das will er übrigens auch vom journalistischen Nachwuchs sehen, der ihm beim Talk an den Lippen hängt: „Habt Mut. Auch zu Fehlern. Und vor allem: Probiert euch aus. Drängt euch in die Redaktionen, das ist heute einfacher denn je.“ Das Internet biete genügend Möglichkeiten um sich als Schreiber früh zu profilieren.

Er selbst hat mit einer Schülerzeitung angefangen, die schließlich eine Auflage von 35.000 Exemplaren hatte, absolvierte ein Volontariat im Axel Springer Verlag und schaffte so den Sprung ins große Geschäft. Wie die BILD-Zeitung ist auch Diekmann selbst zu einer Marke geworden, wird vielerorts als mächtigster Journalist des Landes bezeichnet. Er selbst sieht das anders: „Macht kommt von machen“ – und da sieht er sich schon eher. „Ich bin ein journalistischer Triebtäter. Gute Geschichten sind unsere Leidenschaft.“

„Wer austeilt, muss auch einstecken können!“

Die Themen reichen weit an diesem Abend – von seiner Freundschaft zu Helmut Kohl, die nach dessen Amtsaustritt entstand, über die umstrittene Rolle der BILD-Zeitung beim Rücktritt des Bundespräsidenten Christian Wulff bis hin zu Diekmanns Kritikern. Dazu hat Kai Diekmann eine klare Position: „Wer austeilt, muss auch einstecken können. Vor Kritik verstecken wir uns, verstecke ich mich nicht.“ Das Thema Bart wird ausgespart, stattdessen outet Diekmann sich als stolzer Besitzer zweier Ziegen, die ihm in puncto Bart Konkurrenz machen.

Diekmanns Hauptbotschaft an die Macromedia-Studierenden ist schnell klar: „Macht auf euch aufmerksam, schließt das Studium ab und dann Bahn frei für den spannendsten Beruf der Welt.“

von Anja-Katharina Riesterer, Journalistik-Studentin der Macromedia Hamburg

Über:

Hochschule Macromedia, Hamburg
Frau Claudia Lehmann
Gertrudenstr. 3
20095 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 040 300 30 89 37
fax ..: +49 040 300 30 89 15
web ..: http://www.macromedia-fachhochschule.de/hamburg
email : c.lehmann@macromedia.de

Die Hochschule Macromedia ist die Hochschule, um die mediale Gesellschaft von morgen schon heute zu reflektieren.
Unsere Gesellschaft entwickelt sich im Rhythmus des technologischen Fortschritts und bewegt sich dabei zwischen den Eckpfeilern Globalisierung und Medialisierung. Die Macromedia Hochschule begleitet als Hochschule diese Entwicklungen und versteht sich als Ort der Reflexion zu allen Aspekten der medialen Gesellschaft.

Die Hochschule Macromedia ist die größte private Medienhochschule und nach der Hochschule der Medien in Stuttgart die zweitgrößte Fachhochschule mit Medienschwerpunkt in Deutschland. Mit über 80 Professuren und 2.000 Studierenden in allen fünf Medienzentren München, Stuttgart, Köln, Hamburg und Berlin bildet die Hochschule den Mediennachwuchs für die internationale Mediengesellschaft aus. Die Hochschule Macromedia ist durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst staatlich anerkannt und mit ihren Standorten deutschlandweit auch in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Berlin zugelassen. Die Absolventen der MHMK erhalten einen bayerischen Hochschulabschluss.

Die Hochschule Macromedia ist eine FH und bildet Persönlichkeiten aus, die sich auf einem globalen Markt bewegen und in länder- und Kulturübergreifenden Projekten arbeiten. Deshalb wird die internationale Orientierung auf zwei Ebenen gefördert: durch interkulturellen Austausch und Projekte in Lehre und Forschung. Internationale Projekte und Fallbeispiele während des Studiums zeigen auf, wie sich globale Standards regional etablieren. Denn ein TV-Format oder ein Videospiel funktionieren in Japan anders als in Deutschland. Diese Erfahrungen ergänzen die Studenten durch Auslandaufenthalte während des Studiums oder Praxissemesters, um das so genannte Tacit Knowledge direkt vor Ort bei einer Partnerinstitution oder einem Unternehmen im Ausland zu erwerben.

Wir verstehen uns als internationale Hochschule und pflegen unter dem Leitgedanken der 5-Kontinente-Hochschule ein enges Partnernetzwerk mit renommierten Hochschulen weltweit.

In den vier Bachelorstudiengängen Film und Fernsehen, Journalistik, Medienmanagement und Medien- und Kommunikationsdesign bietet die Hochschule insgesamt siebzehn berufsqualifizierende Studienrichtungen an. Diese decken das gesamte Spektrum der Medien ab. Mit Media and Communication Management (B.A.) wird zudem ein komplett englischsprachiges Studium angeboten.

Das berufsbegleitende Studium ist in den Bachelorprogrammen bisher in zwei Studienrichtungen möglich und wird gemäß Bologna 2020 in weiteren Fächern umgesetzt werden.

In der englischsprachigen Master School am Campus München werden derzeit zwei Masterprogramme mit jeweils mehreren Studienrichtungen angeboten. Sowohl das Programm Media and Design als auch Media and Communication Management sind als Vollzeit- und berufsbegleitendes Teilzeitstudium mit dem Abschluss Master of Arts (M.A.) möglich. Alle Studiengänge sind durch die Akkreditierungsagenturen FIBAA bzw. Acquin geprüft und zertifiziert.?

Um den Studierenden eine enge Verzahnung zwischen Theorie und Praxis zu bieten, hat die Hochschule die über 80 Professuren mit Wissenschaftlern und Experten aus Medienunternehmen, Hochschulen und Kommunikationsagenturen besetzt. Auch der wissenschaftliche Mittelbau wird kontinuierlich ausgebaut. In den einzelnen Studiengängen werden die Studierenden sehr individuell beim Erwerb des theoretischen Fachwissens und der Entwicklung ihrer sozialen und kreativen Persönlichkeit begleitet.

Bis September 2008 firmierte die MHMK als Macromedia Fachhochschule der Medien (MFM). Sie ist hervorgegangen aus der Macromedia Akademie, einem Spezialisten für medienbezogene Aus- und Weiterbildungen mit 15-jähriger Erfahrung und mehr als 20.000 Kursabsolventen, davon zehn Jahre im Bereich Hochschulstudium. Die Trägergesellschaft der Hochschule, Macromedia GmbH, wurde 1993 gegründet.
Jetzt Informieren: Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie ein erfolgreicher Drehbuchautor werden oder mit einem Studium der Kommunikation in die Medienbranche einsteigen. Auch wenn Sie Marketing studieren oder Design studieren, bereiten wir Sie optimal für Ihren Einstieg in das Berufsleben im Medienumfeld vor.

Pressekontakt:

Hochschule Macromedia, Hamburg
Frau Claudia Lehmann
Gertrudenstr. 3
20095 Hamburg

fon ..: +49 040 300 30 89 37
web ..: http://www.macromedia-fachhochschule.de/hochschule/standorte/campus-hamburg/studienberatung.html
email : c.lehmann@macromedia.de

Ähnliche Beiträge