Am 13. Dezember 2019 war das Papier fulminant an der Münchner Börse gestartet und den Monaten danach stieg der Kurs der Aktien dann sogar auf mehr als 10 Euro. Investierte Anleger freuten sich natürlich, aber wie heißt es so schön, „freue dich niemals zu früh“. Leider galt das dann auch für die Aktie der GORE AG, denn je näher man dem 13. Dezember 2020 kam, desto mehr sank der Kurs der Aktie. Erklären von Seiten des Marktgeschäftes her, konnte sich das niemand so richtig.

Natürlich war und ist die Verärgerung der investierten Anleger jetzt sehr gross, denn einige hätten das investierte Kapital letztlich verdoppeln können, wenn sie ihre Aktien hätten veräußern dürfen. Nun hat man anstatt eines Gewinns einen teilweise dramatischen Vermögensverlust erlitten. Das wollen wir uns nicht gefallen lassen, so einige erzürnte Anleger in Gesprächen mit Rechtsanwalt Jens Reime. Recht haben die Anleger so Rechtsanwalt Jens Reime. Natürlich werden wir hier auch gegen die Vermittler vorgehen, so Rechtsanwalt Reime, und schauen, ob die diese Aktien überhaupt verkaufen durften.

Gerne berate ich Sie auch, wenn Sie mit GORE Aktien einen Verlust erlitten haben. Rufen Sie mich an.

Rechtsanwalt Jens Reime

Innere Lauenstraße 2
Eingang Heringstraße
02625 Bautzen

Telefon:
03591 2996133
Telefax:
03591 2996144
E-Mail:
info@rechtsanwalt-reime.de

 

PRESSEKONTAKT

Opus Bonum GmbH
Presse-Service

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: opus-bonum.de
E-Mail : presse@opus-bonum.de
Telefon: 0700 678 726 68
Telefax: 0700 678 726 68-1

Print Friendly, PDF & Email